Kloster

Klosterbrauerei Seemannshausen

Das im Jahr 1255 von Heinrich Seemann, Domdechant aus Regensburg gegründete Kloster gehörte zum Orden der Augustinereremiten (Ordo Fratrum Eremitarum Sancti Augustini = OESA) Von 1255 bis 1263 wurde es von Wilhelmiten, ab 1263 von Augustinereremiten bewohnt.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Kloster Seemannshausen

Das Kloster teilte ein ähnliches Schicksal wie die Deutsch-Ordens-Kommende, es wurde nämlich 1802 aufgehoben. Die Konventualen wurden nach München umgesiedelt, die Kirche sowie Teile des Klostergebäudes wurden abgebrochen. Der Rest der Gebäude wurde versteigert.

 

Heute werden die Gebäude noch als Brauerei ("Klosterbräu Seemannshausen") und als Biergarten genutzt.

 

drucken nach oben