Wieder Schreiben in Betrugsabsicht unterwegs

Warnung

Derzeit werden von einer Stelle, die sich "Datenschutzauskunft-Zentrale (DAZ)" nennt, Schreiben insbesondere an Gastronomische und Beherbergungsbetriebe versandt, in denen der unrichtige Eindruck vermittelt wird, man müsse sich dort erfassen lassen, um die Vorgaben der neuen Datenschutzgrundverordnung zu erfüllen.

Zunächst wird man aufgefordert, den beigefügten Erhebungsbogen an diese DAZ zurückzusenden. Im Kleingedruckten wird dann beiläufig erklärt, dass dafür Kosten von jährlich 592,62 Euro entstünden und die Vereinbarung eine Laufzeit von 3 Jahren hätte.

Entgegen dieser Schilderung gibt es jedoch keinerlei Verpflichtung, sich von einer solchen Organisation registrieren zu lassen. Es muss daher dringend davon abgeraten werden, das Meldeformular zurückzusenden. Sollte dies bereits geschehen sein, ist ein schriftlicher Widerruf anzuraten.

 

 

drucken nach oben