Strassensperrung innere Eggenfeldner Straße/Reicheneibacher Straße und Straße von Gangkofen nach Reicheneibach

bis zum Herbst

Landkreis saniert mit Beteiligung des Marktes PAN 34 im Zuge der Ortsdurchfahrt Gangkofen und auf freier Strecke bis Reicheneibach
 
 
Der Landkreis Rottal-Inn, Kreistiefbauabteilung, saniert im Laufe von vorgesehenen 4 Monaten die Ortsdurchfahrt der Kreisstraße PAN 34 im Abschnitt der inneren Eggenfeldener Straße und der Reicheneibacher Straße. Anschließend wird auch die freie Strecke von Gangkofen bis Reicheneibach instandgesetzt.

 

Dadurch kommt es zu abschnittsweise fortschreitenden Sperrungen der Fahrbahn in der Ortslage. Das Vorhaben betrifft in erster Linie die Erneuerung der Fahrbahnbeläge in der Ortsdurchfahrt der Eggenfeldener Straße und der Reicheneibacher Straße und auf der freien Strecke der PAN 34 im Außenbereich. Der Markt Gangkofen ist im Zuge dieser Ortsdurchfahrt beteiligt mit der Instandsetzung der Gehwege, vor allem in der östlichen Eggenfeldener Straße und im Abschnitt der Reicheneibacher Straße.

Im Zuge der inneren Eggenfeldener und Reicheneibacher Straße werden dazu auch die großteils verkehrsbedingt gelockerten oder niedergefahrenen Borde und Entwässerungszeilen ersetzt. Die angrenzenden Asphaltgehwege werden dabei den vielfach notwendigen Höhenänderungen angepasst.

 

Der Kostenanteil des Marktes an den straßenbaulichen Maßnahmen beziffert sich geschätzt mit Euro 190.600. In diese Flächen sollen auch notwendige Leitungsänderungen und -ergänzungen eingebracht werden. Daher werden derzeit durch die Gemeindewerke mit der Firma Sem in der Reicheneibacher Straße alte Wasseranschlüsse mit einem Aufwand von ca. Euro 35.000 erneuert und von der ESB GmbH einige Gas-Hausanschlüsse ausgeführt. Leitungsquerungen für künftige Datenleitungstrassen in der PAN 34 und entlang der Asphaltgehwege in Abstimmung mit dem künftigen Breitbandnetzbetreiber Bisping & Bisping GmbH & Co.KG werden dabei ebenfalls berücksichtigt.

 

Unter dem Eindruck verschiedener Veranstaltungen den ganzen Sommer über wären die Arbeiten in der Ortslage Gangkofens eigentlich erst in drei Monaten ausgeführt worden. Da durch die Pandemie alle geplanten großen Festivitäten entfallen, wurde die Baumaßnahme im Ort nun doch zeitlich vorgezogen und beginnt schon jetzt in der Eggenfeldener Straße bis zur Engstelle bei der Einmündung Reicheneibacher Straße und führt in einem zweiten Abschnitt bis zum Ende der Reicheneibacher Straße. Aus der Ausschreibung gingen die Firmen STRABAG und Streicher als Ausführende hervor. Die Federführung in der Ortslage Gangkofen hat die Firma STRABAG.

drucken nach oben